Dental implant
Premium Kategorie

Wir bieten Ihnen ein perfektes amerikanisches Implantat. Die hersteller Firma aus den USA hat in den vergangenen 30 Jahren ihre Qualität Weltweit bewiesen. Lebenslange Garantie: im Fall von eventuellen Problemen wechselt die Firma das Implantat kostenlos aus

Implantate

Was sind Implantate?

Wann können Implantate verwendet werden?

Die neue Lebensqualität

Wie erfolgt die Behandlung?

Kann jeder Implantate bekommen?

Wie lange halten Implantate?

Was kostet das Implantat?

Zuletzt das Wichtigste: Ihre Mund- und Zahnhygiene!

Aufgaben nach der Behandlung

Risiken der Implantation

Die neue Lebensqualität

 

Früher oder später muss jeder von uns einsehen: Jeden unserer Zähne können wir verlieren. Das kann viele verschiedene Gründe haben. Die meisten unserer Zähne verlieren wir durch Karies ( Zahnfäule) und Parodontose ( Zahnfleischschwund). Nicht selten kommt es vor, dass ein Verkehrsunfall den Zahnverlust verursacht. Diesen Zahnverlust gilt es so schnell wie möglich zu ersetzen, egal ob es sich um einen oder mehrere Zähne handelt. Der Zahnersatz wird notwendig. Was soll gemacht werden? Eine Brücke? Eine herausnehmbare Zahnreihe? Oder ein Implantat? Viele Patienten stört die teilweise oder vollständige Prothese.

 

Wenn eine künstliche Zahnreihe nicht ordnungsgemäß auf dem Kiefer sitzt, machen sich oftmals unangenehme Nebenwirkungen bemerkbar: Die Kaufunktionen sind eingeschränkt, es fällt schwer, schön zu sprechen und ein kräftiges Niesen kann verheerende Folgen haben. Bisher war es so, dass beim Verschluss kleinerer Zahnlücken und beim Ersatz eines einzelnen Zahnes die benachbarten Zähne mit einbezogen werden mussten. Diese mussten beschliffen werden – sogar dann, wenn sie vollkommen gesund waren! Doch es gibt noch eine andere Lösung. Heute bietet Ihnen die moderne Zahnmedizin eine völlig neue Alternative des Zahnersatzes:

Ein sicher fixiertes Implantat!

 

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie genauer über unsere Implantate. So können Sie bei der Auswahl Ihres künftigen Zahnersatzes gemeinsam mit Ihrem Zahnarzte auf diese moderne Therapieform als Alternative zurückreifen.

 

Im Falle von Zahnverlust oder Zahnerkrankungen ist es von Beginn an das wichtigste Ziel der prothetischen Behandlung, einen solchen Zustand wiederherzustellen, der den natürlichen Verhältnissen so nahe wie möglich kommt. Je weniger Zähne wir haben, umso schwieriger ist es, dieses Ziel zu erreichen. Oft, vor allem im Falle von großen Prothesen, kann die vollständige Funktionalität nicht über einen langen Zeitraum garantiert werden, weil in Abhängigkeit von der jeweiligen Situation Veränderungen im Kiefer und im Zahnfleisch auftreten können. Die Prothese passt nicht mehr richtig, ihr Halt ist gefährdet.

In vielen dieser Fälle bieten die Implantate die bessere Lösung

 

Die Implantate ersetzen die fehlenden Zähne mitsamt ihren Wurzeln. Sie werden an genau der Stelle in den Kiefer gesetzt ( implantiert), an der der vorherige Zahn war. Während der Heilungszeit verwächst sich der Kieferknochen derart mit dem Implantat, dass dieser sicher im Knochen fixiert ist. Während der Heilungsphase von mindestens drei Monaten wird das Implantat unter dem Zahnfleisch belassen, um es während dieser Zeit vor Belastung zu schützen. Danach wird der Kopf ( Aufbau) in das Implantat eingeschraubt, auf dem dann der “neue Zahn” befestigt wird, so wie bei den herkömmlichen Kronen. Anstelle der Zahnwurzel nimmt nun das Implantat den Kaudruck auf und leitet diesen unmittelbar in Richtung Kiefer weiter.

 

Damit die künstlichen Zahnwurzeln sicher im Kiefer verwachsen kön nen, haben die Implantate folgenden Anforderungen Genüge zu leisten:

Die Implantate werden aus biologisch neutralem Titan gefertigt. Der menschliche Organismus akzeptiert das Titan. So ist es ausgeschlossen, dass es zu einem Abstoßen aufgrund von organischen Ursachen kommt.

Die Implantate verfügen über eine raue Oberfläche. Dies ermöglicht es, dass die ``neue Zahnwurzel`` sicher verheilt und sich gut im Kieferknochen fixiert.

Die außergewöhnliche Form der Implantate sichert deren vollkommene Fixierung unmittelbar nach der Implantation ( primäre Stabilisierung) und schützt den Kiefer beim Kauvorgang.

Wann können Implantate verwendet werden?

 

Das hängt von den jeweiligen Umständen ab ( Indikation), die in Ihrem Fall der Zahnarzt festlegt. Im Folgendem zeigen wir Ihnen an einigen Beispielen, wann ein Implantat anstelle der herkömmlichen Zahnprothetik als Alternative in Frage kommen könnte:

 

Wenn ein einzelner Zahn ersetzt werden soll.

 

Damit der Zahnarzt nicht die benachbarten, gesunden Zähne beschleifen muss, um eine Brücke herzustellen, verwendet man ein Implantat, um den fehlenden Zahn zu ersetzen.

 

Wenn am Ende des Ober – oder Unterkiefers einer oder mehrere Zähne fehlen.

 

In diesem Fall werden die Implantate so platziert, dass sie gemeinsam mit den vorhandenen Zähnen als Pfeiler dienen. Je nach Möglichkeit wird dann eine feste oder herausnehmbare Prothese gefertigt.

 

Wenn sich zwischen den verbleibenden Zähnen eine große Lücke befindet.

 

In diesem Fall werden die Implantate so platziert, dass sie gemeinsam mit den vorhandenen Zähnen als Pfeiler dienen. Je nach Möglichkeit wird dann eine feste oder herausnehmbare Prothese gefertigt.

 

Wenn keine eigenen Zähne mehr vorhanden sind.

 

Die übliche Prothese liegt auf dem Zahnfleisch auf. Im Falle von Implantaten wird die künstliche Zahnreihe so fixiert, dass sie das Sprechen und den Kauvorgang nicht behindert.

Senior woman in the dental office.
Die neue Lebensqualität

 

Der Vorteil der Implantate liegt auf der Hand: Ihre Zähne sind stabil fixiert. Sie werden sehen, wie Ihnen die “neuen Zähne” helfen, wieder Selbstvertrauen zu erlangen.

 

Obgleich man mit der Nutzung von Implantaten nicht ganz auf die Prothetik verzichten kann, ist doch das Ausmaß der Prothesen oftmals entschieden geringer und zudem noch leichter an ihrem natürlichen Ausgangspunkt zu befestigen. Der Zahnersatz wird von Ihnen und von anderen Außenstehenden kaum wahrgenommen, da er funktionell und ästhetisch bedeutend angenehmer ist.

 

Sie können Ihre “neuen Zähne” wie Ihre eigenen tragen. Der festere Sitz der Prothese ermöglicht es Ihnen, kräftiger zuzubeißen und somit können sie alle Gerichte essen. Auch beim Reden wird die Prothese Sie nie stören und so können Sie auch wieder herzhaft lachen.

Wie erfolgt die Behandlung?

 

Zuerst wird Ihr Zahnarzt Sie gründlich untersuchen. Bevor mit dem Implantieren begonnen werden kann, müssen eventuell vorhandenen Entzündungen geheilt werden. Die kariösen Zähne und die Paradontose müssen zuerst behandelt werden. Im Falle einer allgemeinen Erkrankung ist es möglich, dass zuerst der Hausarzt konsultiert werden muss.

 

Nachdem Ihr Zahnarzt ein umfassendes Bild von Ihrem Gebiss machen lassen hat, informiert er Sie über die Behandlungsmöglichkeiten, der Eingriff kann beginnen.

 

Nach einer örtlichen Betäubung – bei Bedarf wird die Behandlung natürlich auch unter Narkose durchgeführt, in manchen Fällen ( z. B. bei der gleichzeitigen Implantation von 6 Implantaten) ist sie sogar ratsam – wird der Kiefer an der Stelle geöffnet, an der das Implantat später platziert werden soll. Das Implantatbett wird vorbereitet, das Implantat eingefügt und das Zahnfleisch vernäht. Nach der Implantation ist höchstens 2-3 tage mit geringen Unannehmlichkeiten zu rechnen. Während dieser Zeit kann es an der Operationsstelle zu Schwellungen und leichten Schmerzen kommen, die allerdings mit Medikamenten schnell zu beseitigen sind. Die sich der Operation regelmäßig anschließende Behandlung mit dem weichen Laser beschleunigt die Heilung und senkt die Möglichkeit eventuell auftretender Komplikationen.

 

Dadurch, dass wir das Implantat mit dem Zahnfleisch bedecken, schützen wir es in der Heilungszeit vor übermäßiger Belastung. Dies ermöglicht eine komplikationsfreie Heilung.

 

Nach 3 – 6 Monaten sind die Implantate im Allgemeinen vollständig mit dem Knochen verwachsen. Danach wird der Aufsatz mit dem Implantat verschraubt, auf welchem dann später der Zahnersatz sitzt.

 

Kann jeder Implantate bekommen?

Natürlich gibt es solche Fälle, in denen keine Implantation möglich ist

 

Zum Beispiel:

Bei heranwachsenden Kindern

Bei schwer Herzkranken

Bei Patienten mit hohem Blutdruck

Bei Patienten mit Knochenerkrankungen

Bei Medikamenten -, Drogen -, oder Alkoholabhängigen

Diabetiker können Implantate erhalten, wenn ihr Zucker gut eingestellt ist und auch während der Behandlung unter ständiger Kontrolle bleibt. In diesem Fall ist der enge Kontakt zum Hausarzt von großer Bedeutung.

 

Im Interesse einer langen Lebensdauer des Implantats ist auch hier die gründliche Mund – und Zahnpflege von großer Bedeutung, genauso wie bei den natürlichen Zähnen. Eine unzureichende Mund – und Zahnpflege führt früher oder später zum Verlust der Implantate. Deshalb empfiehlt der Zahnarzt im Falle von unzureichender Zahnhygiene auch keine Implantate.

 

Hier können wir natürlich nur Beispiele anführen, die in der Praxis nicht immer er Fall sein müssen.

 

Bitte melden Sie sich in unserer Praxis. Erkundigen Sie sich, ob in Ihrem Fall die Nutzung eines Implantats möglich ist. Wir werden Sie auch über die eventuellen Risiken genauestens informieren.

Was kostet das Implantat?

 

Im Verlauf der Implantation müssen Sie mit individuell sehr verschiedenen Kosten rechnen.

 

Bitte lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt einen Kostenvoranschlag erstellen. Die Krankenkasse übernimmt diese Kosten nicht.

Wie lange halten Implantate?

 

Die Implantate entsprechen den technischen Anforderungen an einen dauerhaften Zahnersatz.

 

Wie lange Sie sie mit Freuden tragen können, hängt in erster Linie von Ihnen ab! Denn Sie können mit gründlicher Zahnhygiene Entzündungen vorbeugen, welche die Implantate gefährden könnten.

 

Viele Patienten trage ihre Implantate beschwerdefrei schon seit vielen Jahren. Wenn Sie die Ratschläge Ihres behandelnden Zahnarztes bezüglich der Mundhygiene beherzigen, können Sie mit Ihrem festen Zahnersatz viel Freude haben.

Zuletzt das Wichtigste: Ihre Mund – und Zahnhygiene!

 

Schon des öfteren haben wir Ihre Aufmerksamkeit darauf gelenkt. Hierzu gehört auch die vorschriftsmäßige Pflege Ihres Zahnersatzes. Fragen Sie Ihren Zahnarzt, wie und womit Sie Ihre Zähne am besten pflegen können. Er wird Ihnen sagen können, welche Produkte für Sie aus zahnärztlicher Sicht am besten geeignet sind. In den Geschäften sind viele gute Artikel erhältlich: angefangen von Zahncreme über die entsprechend geformten Zahnbürsten bis hin zur Zahnseide.

 

Bitte hören Sie auf den zahnärztlichen Rat:

Zähne putzen 3 mal täglich

Halbjährliche Kontrolle durch den Zahnarzt

Mit guter Mund – und Zahnhygiene erhalten Sie sich nur Ihr eigenes Gebiss gesund, auch Ihre ” neuen Zähne” können so viele Jahre lang ihre Aufgabe erfüllen.

Aufgaben nach der Behandlung

 

Nach der OP kann für ein paar Stunden Sickerblutung vorkommen. Am nächsten Tag kann man die Wunde mit einer weichen Zahnbürste schonend reinigen¸und es ist zu empfehlen, sie 2-3 mal täglich mit Chlorhexamed zu spülen. Eine Kompresse aufzulegen ist untersagt, es empfiehlt sich hingegen eine Eisauflage auf dem Gesicht 5-6 mal täglich. Schmerzen können mit herkömmlichen Schmerztabletten gelindert werden.Bei Bedarf ist auch vom Arzt verschriebenes Antibiotikum zu nehmen. Die Nähte werden 5-7 Tage nach der Operation entfernt.

 

Bei allen Problemen sollten Sie sich sofort an Ihren Arzt wenden!

Risiken bei der Implantation

 

Komplikationen nach dem Einsetzen des Implantats kommen sehr selten vor und obwohl 95-99% der Behandlungen erfolgreich sind, kann der Eingriff- wie jeder andere- Risiken haben.

 

Bei gewissen Verknöcherungsstörungen kann es jedoch passieren, das nicht alle Implantate in den Knochen einwachsen. Nach der Operation können auch Komplikationen wie Schwellungen, Empfindlichkeit und Schmerzen auftreten, die aber beim mundchirurgischen Eingriffen üblich sind. Der Erfolg der Implantation hängt davon ab, wie die Ränder der Schrauben am Zahnfleischrand gereinigt werden.

 

Gelangt eine Infektion am Implantat in den Knochen hinein, kann eine Entzündung entstehen, die dann zur Lockerung und im schlimmsten Fall sogar zum Verlust des Implantats führen kann.

Preise

Knochenaufbau

Partiell

550€

Implantat

690€

2-6 Implantate

Je Implantat

549€

Ab dem 7. Implantat

Je Implantat

450€

Implantat Krone Metall-Keramik

325€

Implantat Krone Gold-Keramik

exkl. Goldpreis

347€

Implantat Krone Zirkon 

399€

Prothese mit Stegverbindung auf 4 Implantaten

1920€
Garantie

Bei der Zahnkliniken DENT ELITE wird nur mit Materialien ausgezeichneter Qualität gearbeitet, wofür wir auch Garantie übernehmen.